Hilfseinsätze

Durch die geographische Lage ist Nepal häufigen Naturkatastrophen ausgesetzt. Das relativ arme Land kann dann die damit verbundenen Folgen häufig nicht ohne fremde Hilfe bewältigen. In Abstimmung mit Regierungsstellen und anderen Hilfsorganisation leistet die KNI e.V. mit ihren Möglichkeiten ihren wichtigen Beitrag.

Die KNI e.V. ist bereits in Nepal und Deutschland sehr gut vernetzt. So wurden anlässlich des schweren Erdbebens  6 Hilfseinsätze in das Epizentrum in Gorkha organisiert und finanziert. Ein Erdbebeneinsatz fand sogar unter persönlicher Leitung unseres ersten Vorsitzenden nach Ghyachock/Gorkha statt. Große Unterstützung erhielt die KNI bei ihren Einsätzen durch das Medikamentenhilfswerk  „action medeor“ (Tönisvorst) sowie die deutsche ärztliche Vereinigung „German Interplast e.V“ .

Ärzte und Krankenpfleger aus dem KNI-Projekt

Fahrt nach Ghorka, dem Epizentrum des Bebens 2015

Ruinen auf dem Weg nach Ghorka

Der Vorsitzende der KNI bei der Besichtigung eines zu evakuierenden Dorfes